Klasse 7a im Schullandheim, Rappenhof, Gschwend

klasse7a schullandheim 1112Nachdem wir uns am Montag am Trossinger Bahnhof pünktlich um halb 8 trafen, stiegen wir in unseren ersten Zug ein. Die Koffer, die wir mitgenommen hatten, waren sehr schwer. Über Rottweil fuhren wir zum Stuttgarter Hauptbahnhof, wo wir unseren Aufenthalt nutzten und ein bisschen die Läden unsicher machten. Nach 30 Minuten Aufenthalt fuhren wir von Stuttgart nach Schwäbisch Gmünd und von dort mit dem Bus weiter auf den Rappenhof bei Gschwend. Wir waren alle gespannt, was uns dort erwartete.

Dort angekommen, bezogen wir unsere Bungalows und gingen hungrig zum Mittagessen. Nachmittags standen Vertrauensübungen auf dem Programm um uns aufs Klettern vorzubereiten. Anschließend gab es noch Abendessen und eine Hausralley, bevor wir müde ins Bett gingen.

Am nächsten Tag stand vormittags Erlebnispädagogik auf dem Programm. In zwei Gruppen kletterten wir auf einen Kletterturm. Nach dem Mittagessen gingen wir 3 bis 4 Stunden wandern. Leider haben wir uns dabei auch 4 bis 5 Mal verlaufen;-). Abends trafen wir und noch mal zu einem Filmeabend, bei dem wir den Film „King Kong“ anschauten.

Am Mittwochmorgen wurden wir von Frau Haffa und Herrn Kleinert mit einer schrecklichen Musik geweckt. Nach dem Frühstück teilten wir uns in zwei Gruppen ein und kletterten oder übten Knoten und Seile spannen, um darüber balancieren zu können. Danach grillten wir Würstchen, Fleisch oder Grillkäse, bevor uns ein Bus nach Aalen brachte. Dort besichtigten wir zuerst das Bergwerk und gingen dann noch in die Stadt.

Wieder zurück auf dem Rappenhof hatten wir nach dem Abendessen erstmal Freizeit. Als es endlich dunkel war, machten wir noch eine Nachtwanderung, die für manche gruselig war.

Am Donnerstag bauten wir nach dem Frühstück in mehreren Gruppen „Brücken“ über einen Fluss. Nach und nach fielen wir jedoch ins Wasser. Alle waren nass, aber hatten sehr viel Spaß. Mittags gab es dann Programm nach Wahl: Eine Gruppe ging ins Schwimmbad, andere „chillten“ in ihren Bungalows und der Rest spielte Beachvolleyball. Nach dem Abendessen machten sich alle für die Disko fertig, die gegen 21:00 Uhr begann und um 23:00 Uhr zu Ende war.

Am letzten Tag packten wir nach dem Frühstück leider wieder unsere Sachen und fuhren nach Trossingen zurück.